... des SVKT Frauensportvereins Rothenburg

I. Name und Zweck

Art. 1 Name

Unter dem Namen SVKT Frauensportverein Rothenburg, gegründet im Jahre 1955, besteht ein Verein gemäss den Bestimmungen des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (Art. 60ff. ZGB).

Art. 2 Zweck

Der SVKT Frauensportverein Rothenburg bietet ein geeignetes Sportangebot für seine Mitglieder jeden Alters im Sinne des SVKT-Leitbildes und der SVKT-Politik.

Art. 3 Ethik-Charta im Sport

Die Prinzipien der «Ethik-Charta im Sport» bilden die Grundlage für Aktivitäten des SVKT Frauensport-vereins Rothenburg. Die konkrete Umsetzung einzelner Prinzipien ist in den entsprechenden Anhängen geregelt.

Anhang 1: Die sieben Prinzipien der Ethik-Charta im Sport

Anhang 1.1: «Sport rauchfrei»

II. Mitgliedschaft

Art. 4 Mitgliedschaft

Der SVKT Frauensportverein Rothenburg besteht aus Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitgliedern (im folgenden „Mitglieder" genannt).

- Aktivmitglied des SVKT Frauensportvereins Rothenburg ist, wer sich sportlich aktiv betätigt.

- Passivmitglied des SVKT Frauensportvereins Rothenburg ist, wer sich nicht im Verein sportlich aktiv betätigt, diesen aber mit einem jährlichen Beitrag unterstützt.

- Ehrenmitglied des SVKT Frauensportvereins Rothenburg ist, wer sich in besonderer Weise für den Verein eingesetzt hat und auf Antrag des Vorstandes von der Generalversammlung zum Ehrenmitglied gewählt wird.

Mitglieder des SVKT Frauensportvereins Rothenburg sind zugleich Mitglied im SVKT Frauensportver-band sowie im SVKT Frauensportverband Luzern-Nidwalden.

Art. 5 Aufnahme

Die Mitgliedschaft wird an der Generalversammlung mit der Übergabe der Statuten bestätigt.

Art. 6 Austritt

Das Mitglied kann unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von zwei Monaten auf den Zeitpunkt der Ge-neralversammlung aus dem SVKT Frauensportverein Rothenburg austreten. Die Kündigung muss dem Vorstand schriftlich eingereicht werden.

Art. 7 Ausschluss

Mitglieder, die Statuten, Beschlüsse oder Wettkampfreglemente des SVKT Frauensportvereins Rothenburg oder des SVKT Frauensportverbandes absichtlich und in grober Weise verletzen sowie Mitglieder, die den Jahresbeitrag nach erfolgter Mahnung nicht bezahlt haben, können vom Vorstand aus dem SVKT Frauensportverein Rothenburg ausgeschlossen werden.

Der Entscheid des Vorstandes kann mittels Rekurs innert 30 Tagen nach Erhalt des schriftlichen Beschlusses an die Generalversammlung weiter gezogen werden.

III. Rechte und Pflichten

Art. 8 Rechte

Jedes Mitglied des SVKT Frauensportvereins Rothenburg hat das Recht, sämtliche Sportangebote des SVKT Frauensportvereins Rothenburg zu nutzen, an den Ausbildungen des SVKT Frauensportverbandes Luzern-Nidwalden sowie des SVKT Frauensportverbandes teilzunehmen unter Beachtung der fest-gesetzten Zulassungsbedingungen und allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Art. 9 Pflichten und Haftung

Jedes Mitglied hat dem SVKT Frauensportverein Rothenburg jährlich einen Mitgliederbeitrag zu bezahlen, der von der Generalversammlung festgesetzt wird. Ehrenmitglieder und Vorstandsmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.

Für die Verpflichtungen des SVKT Frauensportvereins Rothenburg haftet ausschliesslich sein Vermögen. Die Haftung des einzelnen Mitgliedes ist ausgeschlossen.

IV. Organisation

Art. 10 Organe

Organe des SVKT Frauensportvereins Rothenburg sind:

A. Generalversammlung

B. Vorstand

C. Revisionsstelle

A. Die Generalversammlung

Art. 11 Einberufung

Die Generalversammlung findet jedes Jahr statt und wird durch die Vereinspräsidentin einberufen und geleitet.

Das Datum der Generalversammlung ist spätestens 30 Tage vorher bekannt zu geben.

Anträge der Mitglieder sind mindestens 20 Tage vor der Generalversammlung dem Vorstand schriftlich einzureichen. Zu spät eingereichte Anträge sowie Anträge an der Generalversammlung können behandelt werden, wenn eine Zweidrittelmehrheit der anwesenden Stimmberechtigten dem Eintreten zu-stimmt.

Ort, Zeit, Traktandenliste sowie Anträge sind spätestens 14 Tage vor der Generalversammlung zuzu-stellen.

Eingeladen werden alle Mitglieder ab 16 Jahren.

Art. 12 Kompetenzen

Die Generalversammlung ist das oberste Organ des Vereins und hat folgende abschliessende Kompe-tenzen:

 Wahl der Stimmenzählerinnen

 Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung

 Abnahme der Jahresberichte

 Genehmigung der Jahresrechnung und des Revisionsberichts

 Festsetzung der Mitgliederbeiträge

 Genehmigung des Budgets

 Genehmigung und Änderung der Statuten

 Wahl der Präsidentin und des übrigen Vorstandes

 Wahl der Revisionsstelle

 Ernennung von Ehrenmitgliedern

 Entscheid über Anträge an die Generalversammlung.

Art. 13 Beschlussfassung

Die Generalversammlung fasst ihre Beschlüsse und vollzieht ihre Wahlen mit der absoluten Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten. Stimmberechtigt sind alle Aktivmitglieder ab 16 Jahren und Ehrenmitglieder. Beschlüsse und Wahlen werden in offener Abstimmung durchgeführt, sofern nicht eine Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten eine geheime Abstimmung verlangt.

Bei Stimmengleichheit in Sachgeschäften wird die Abstimmung einmal wiederholt. Bei erneuter Stim-mengleichheit hat die Präsidentin den Stichentscheid.

Art. 14 Ausserordentliche Generalversammlung

Eine ausserordentliche Generalversammlung ist durchzuführen, wenn:

- ein Fünftel der Mitglieder beim Vorstand schriftlich die Einberufung verlangt

- der Vorstand die Einberufung verlangt

B. Der Vorstand

Art. 15 Zusammensetzung

Der Vorstand besteht aus mindestens fünf Mitgliedern. Die Präsidentin wird von der Generalversamm-

lung gewählt. Im Übrigen konstituiert sich der Vorstand selbst und bestimmt auch die Zeichnungs-berechtigung.

Die Amtsdauer der Vorstandsmitglieder beträgt zwei Jahre. Wahlen innert einer Amtsdauer gelten bis zu deren Ablauf. Sämtliche Mitglieder sind wieder wählbar.

Demissionen von Vorstandsmitgliedern sind dem Vorstand rechtzeitig vor der Generalversammlung schriftlich zu Handen der Präsidentin bekannt zu geben.

Art. 16 Kompetenzen

Der Vorstand leitet den SVKT Frauensportverein Rothenburg, organisiert zusammen mit den Leiterin-nen und Leitern das sportliche Angebot, steht in Kontakt zu andern Vereinen des Dorfes und zu den Behörden.

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit seiner Mitglieder anwesend ist. Bei Stimmengleich-heit zählt die Stimme der Präsidentin doppelt.

Der Vorstand hat sämtliche Kompetenzen, die nicht der Generalversammlung zustehen.

 

. Die Revisionsstelle

Art. 17 Kompetenzen und Zusammensetzung

Die Revisionsstelle besteht aus zwei Revisorinnen, die von der Generalversammlung auf zwei Jahre gewählt werden. Eine Wiederwahl ist möglich.

Die Revisorinnen verfassen zu Handen der Generalversammlung einen schriftlichen Bericht über ihr Prüfungsergebnis.

Die Revisorinnen müssen vom Vorstand unabhängig sein.

V. Finanzen

Art. 18 Einnahmen

Die Einnahmen des SVKT Frauensportvereins Rothenburg setzen sich wie folgt zusammen:

 Mitgliederbeiträge

 Erträge des Vereinsvermögens

 Gewinne aus Veranstaltungen

 Subventionen, Schenkungen etc.

Art. 19 Ausgaben

Die Ausgaben sind im Budget festgelegt, das von der Generalversammlung genehmigt wird.

VI. Schlussbestimmungen

Art. 20 Statutenrevision

Der Vorstand oder ein Fünftel der Mitglieder können die gänzliche oder teilweise Revision der Statuten verlangen. Die Generalversammlung hat der Statutenrevision mit einer Zweidrittelmehrheit zuzustim-men.

Art. 21 Auflösung

Der SVKT Frauensportverein Rothenburg kann aufgelöst werden, wenn vier Fünftel der Stimmberechtigten schriftlich zu Handen des Vorstandes die Auflösung verlangen. Der Antrag auf Auflösung muss dem Vorstand spätestens 50 Tage vor der Generalversammlung zugegangen sein. Vor der Auflösung ist der Kantonalvorstand zu informieren. Die Generalversammlung entscheidet mit einer Zweidrittelmehrheit nach Anhörung des Kantonalvorstandes.

Wird der SVKT Frauensportverein Rothenburg aufgelöst, ist das Vermögen dem SVKT Frauensportverband zur Verwaltung zu übergeben. Entsteht während den nächsten 10 Jahren in derselben Gemeinde ein neuer SVKT-Verein oder eine neue SVKT-Gruppe, deren Mitglieder beim SVKT Frauensportverband um Aufnahme ersuchen, wird das Vermögen dem SVKT-Verein oder der SVKT-Gruppe übergeben. Tritt dies nicht ein, ist das vorhandene Vermögen vom SVKT Frauensportverband zur Jugendför-derung einzusetzen.

Art. 22 Inkraftsetzung

Die vorliegenden revidierten Statuten treten nach Genehmigung durch die Generalversammlung vom 20. Oktober 2010 per sofort unter Vorbehalt der Genehmigung durch den Kantonalvorstand und die Verbandspräsidentin des SVKT Frauensportverbandes in Kraft.

Die vorliegenden Statuten ersetzen die bisherigen Statuten vom 23. März 1987.

Rothenburg, 9.7.2010

 

SVKT Frauensportverein Rothenburg

 

Die Präsidentin

 

....................................................

 

Genehmigt durch den Genehmigt durch den

SVKT Kantonalvorstand Luzern-Nidwalden SVKT Frauensportverband

Die Co-Kantonalpräsidentinnen Die Präsidentin

Lucia Muff Uschy Jordi Judith Uebersax

 

Anhang 1: Die sieben Prinzipien der Ethik-Charta im Sport

1 Gleichbehandlung für alle!

Nationalität, Alter, Geschlecht, sexuelle Orientierung, soziale Herkunft, religiöse und politische Ausrichtung führen nicht zu Benachteiligungen.

2 Sport und soziales Umfeld im Einklang!

 

Die Anforderungen in Training und Wettkampf sind mit Ausbildung, Beruf und Familie vereinbar.

3 Förderung der Selbst- und Mitverantwortung!

 

Sportlerinnen und Sportler werden an Entscheidungen, die sie betreffen, beteiligt.

4 Respektvolle Förderung statt Überforderung!

 

Die Massnahmen zur Erreichung der sportlichen Ziele verletzen weder die physische noch die psychische Integrität der Sportlerinnen und Sportler.

5 Erziehung zu Fairness und Umweltverantwortung!

 

Das Verhalten untereinander und gegenüber der Natur ist von Respekt geprägt.

6 Gegen Gewalt, Ausbeutung und sexuelle Übergriffe!

 

Prävention erfolgt ohne falsche Tabus: Wachsam sein, sensibilisieren und konsequent eingreifen.

7 Absage an Doping und Suchtmittel!

 

Nachhaltig aufklären und im Falle des Konsums sofort einschreiten.

Anhang 1.1: Sport rauchfrei

 

Die Umsetzung «Sport rauchfrei» beinhaltet folgende Anforderungen:

 

Tabakfreie Zeit vor, während und nach dem Sport (d.h. eine Stunde vor bis eine Stunde nach

dem Sport)

 

Vereinslokalitäten sind rauchfrei

 

Verzicht auf finanzielle Unterstützung durch Tabakfirmen

 

Anlässe werden rauchfrei durchgeführt. Dies beinhaltet:

 

Wettkämpfe

 

Sitzungen (inkl. DV/GV)

 

Spezielle Anlässe (z.B. Turnerabend, Weihnachtsfeier, Vereinslotto)